Russisch-Tibetische-Honigmassage

Die Honigmassage ist eine sehr wirkungsvolle Bindegewebsmassage. Bei dieser Massage wird mit angewärmten, flüssigen Bio-Waldhonig massiert. Mit leichten Bewegungen wird die Oberhaut durch die Klebewirkung des Honigs von den darunterliegenden Schichten angehoben. Durch den schnellen Rhythmus der Bewegungen entsteht eine ähnliche Wirkung wie beim Schröpfen. Anschließend werden die Verklebungen in der Haut mit Streichungen, durch Rollen und Ziehen weiter gelöst. Die Honigmassage entstand in den russisch-tibetischen Grenzgebieten. Diese sanfte Art der Bindegewebsmassage fördert die Durchblutung, regt die Reflexzonen und darüber das Immunsystem an, es entspannt das Nervensystem und Entschlackt durch Reizung des Gewebes. Die Massage ist sehr intensiv und kann durchaus Schmerzhaft sein, entfaltet aber anschließend eine sehr befreiende Wirkung.
Wichtig: Nach der Massage sollten mindestens 1,5 - 2 Liter Wasser getrunken werden, damit die Giftstoffe abtransportiert werden.

Hilfreich und unterstütz bei:
Cellulite
Spannungen und allgemeine Unruhezustände
Rheumatische Erkrankungen der Muskeln und Gelenke
Arthrose
Magen-Darmstörungen
Chronische Müdigkeit
Verspannungen, Kopfschmerzen
Einschlaf- und Durchschlafstörungen
Menstruationsbeschwerden

Darf nicht angewendet werden bei:
Makumarpatienten
Honigallergie
offene Wunden, Hautausschläge
Frischer Schlaganfall
zu hoher Augendruck
Thrombose
Infektionskrankheiten
Starker Haarwuchs Rasur mind. 3-4 Tage vor der Behandlung
Schwangerschaft